Warum ist Hören mit beiden Ohren so wichtig?

Das menschliche Gehirn ist in der Lage, sehr genau die Richtung festzustellen, aus der ein Geräusch kommt. Benötigt werden dazu allerdings beide Ohren. Das funktioniert so: Eine Schallquelle hat zu jedem Ohr eine bestimmte Entfernung. Kommt ein Geräusch beispielsweise von rechts, dann ist die Entfernung zum linken Ohr etwas größer als zum rechten Ohr (s. Abb.). Das Geräusch kommt dann links etwas später an als rechts und ist links auch etwas leiser als rechts. Diese sehr geringen Unterschiede genügen, um die Herkunft des Geräusches festzustellen. Mit zwei gesunden Ohren wird eine Genauigkeit von etwa 3° erreicht (also weniger als 1/100stel eines Kreisumfangs).

Mit zwei CIs oder Hörgeräten ist die Genauigkeit natürlich geringer und sie ist von Mensch zu Mensch recht unterschiedlich. In jedem Fall ist sie aber wesentlich besser als mit nur einem Ohr. Auf diese Weise ist es möglich, sich gezielt einem Gesprächspartner zuzuwenden oder ein Geräusch zu lokalisieren, was in vielen Situationen des Alltags von großer Bedeutung ist.

(...)

 

PD Dr. Andreas Radeloff
Uniklinikum Würzburg

 

 

Ausgabe: Schnecke 87, Seite 18

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!